MagicTales

Hinter den Kulissen

einer Kostümkreation

In den letzten Wochen hat sich viel getan und meine neue Kostümkreation nimmt immer weiter Formen an. Grund genug euch heute einmal einen kleinen Einblick hinter die Kulissen zu geben. Noch ist nicht alles fertig, aber das ist nur noch eine Frage der Zeit. Wer mir auf Instagram folgt wird sicherlich schon die ein oder andere Story mit Einblicken in mein Atelier gesehen haben. Falls nicht, schaut doch einfach immer mal wieder dort vorbei, denn dort halte ich euch auch ständig auf dem Laufenden.

Aber es stimmt schon, dass in so einem Kostüm nicht nur einiges an Materialkosten stecken, sondern auch jede Menge Arbeit. Allein für das Gestell vom Hip Cage habe ich rund 3 Stunden gebraucht. Und dabei hatte ich einige Hürden zu nehmen, da das verwendetet Material so fest ist, dass ich es mit einer haushaltsüblichen Nähmaschine gar nicht verarbeiten konnte. Ich musste mir also etwas anderes einfallen lassen. Auch meine heißgeliebte Heißklebepistole half nicht weiter. Aber erfinderisch wie man nun mal ist, ließ sich das Gestell recht gut mit Draht zusammenbinden.

Der Rock bringt es sogar auf gut 4 Stunden Arbeitszeit. Neben Zuschneiden, stecken und immer wieder nachmessen mussten natürlich die ganzen Lagen Stoff auch vernäht werden. Aber versteht mich nicht falsch. Trotz der vielen Arbeit vergeht die Zeit wie im Flug wenn man erst einmal angefangen hat zu arbeiten. Und was am wichtigsten ist, es macht unglaublich viel Spaß und ist für mich wie eine Art Entspannung. Auch wenn die Technik ab und an einen zur Weißglut treibt. Jeder der schon einmal mit einer Nähmaschine gearbeitet hat, weiß was es bedeutet, wenn die Fadenspannung nicht stimmt.

Aktueller Zwischenstand

Aber auch die vielen kleinen Schritte zwischendurch sind wichtig, um am Ende das große Ganze zu erhalten. Zu diesen Kleinigkeien gehört unter anderem Blüten umfärben, Zuschnitte erstellen oder einfach mal Dinge auszuprobieren, um zu schauen, ob etwas funktioniert oder nicht. Learning by doing wie ich immer so schön sage.

Und ganz nebenbei bin ich auch noch fleißig am filmen, damit ihr am Ende auch noch ein kleines Making-of zu sehen bekommt, um mich auch einmal in Aktion zu erleben. Doch für heute sollen vorerst ein paar Bilder genügen, denn die dürfen in MagicTales natürlich nicht fehlen.

Das Chaos ist perfekt
An der Nähmaschine
Bei der Arbeit
Falten stecken

Als nächstes stehen die Korsage, der Kopfschmuck und natürlich final noch der Hip Cage auf dem Programm. Hier erwarten mich noch rund 28 Meter Rüschen, die ich nähen und per Hand anbringen muss.

Wie ihr seht, liegt noch nicht einmal die Hälfte der Arbeit hinter mir und so kann ich mir noch einige Stunden um die Ohren hauen und das kommende Osterwochenende kreativ nutzen.

Und deswegen mach ich mich jetzt auch wieder an die Arbeit und wünsche euch ein paar schöne Ostertage und bleit gesund.

Materialübersicht
am umfärben
Hinter den Kulissen
Perlenwahnsinn
Fleißig am filmen
Ordnung schaffen