MagicTales

Soul

Als ich diesen Sommer zu meiner „großen“ Fototour im heimischen Wald aufgebrochen bin, durfte einer natürlich nicht fehlen. Und zwar Karl. Karl war nicht nur Lichtdouble, sondern auch der Star in dieser Inszenierung. Okay, am Anfang hat er sich noch ein wenig geziert so ganz alleine vor die Kamera zu treten, aber dann hat er doch alles gegeben und mir schließlich die Inspiration für meine kleine Geschichte „Soul“ geliefert.

Soul

Früher hat er immer darüber gelächelt, wenn ihm seine Großmutter etwas über die Unsterblichkeit der Seelen erzählt hat. Für ihn waren es einfach Geschichten. An eine Existenz nach seinem Tode konnte er einfach nicht glauben, schließlich war er ein Mann der Wissenschaft und der Fakten. Er wollte sich ausschließlich auf sein Wissen verlassen und darauf, Dinge logisch mit Fakten zu belegen.

Doch seitdem ist viel passiert und sein Seelenheil war alles andere als in Ordnung. Nach einem schicksalshaften Tag war er nun verdammt dazu in einer Art Zwischenwelt zu leben. Körperlos und seinen Lieben beraubt. Doch seine Seele war immer noch da und musste mit ansehen, was in der Welt vor sich ging – schöne wie schreckliche Dinge.

Er sah seinen Sohn aufwachsen und hätte ihm so oft gerne gesagt, wie stolz er auf ihn war. Und seine wunderschöne Frau, die die Stärke fand ein Leben ohne ihn zu führen.
Aber auch das lag bereits Jahrhunderte zurück und während nun seine Familie gemeinsam die Unendlichkeit genoss, war seine Seele weiterhin auf Wanderschaft. Und nicht zum ersten Mal bereute er es, damals den Geschichten seiner Großmutter nicht mehr glauben geschenkt zu haben …